POLYPLOM

Von der täglichen Kunst polyamore Beziehungen zu führen

Autor: polyplom (Seite 1 von 4)

Leben vs. Blog und sowas in der Art

Es ist ein paar Monate her, seit ich das letzte Mal einen Beitrag auf meinem Blog veröffentlicht habe. Es gab einige Momente, da wollte ich es wirklich angehen, mich endlich wieder an den PC setzen und eine erzählenswerte Geschichte oder einen spannenden Gedanken aus meiner polyamoren Alltag mit euch teilen. Und doch hab ich es nicht gemacht. Vor 2,5 Jahren habe ich mit meinem Blog angefangen, seitdem hat sich einiges verändert. Anfangs war ich beschwingt von der Idee, dass dort Menschen sind, denen ich Unterstützung bieten kann, denen es ähnlich wie mir geht oder ging. Die nachvollziehen können, wie ich empfinde, dem etwas abgewinnen können. Ich war froh, wenn ich gemerkt habe, dass es Menschen gibt, die mir folgen, die mich anschreiben oder um Rat bitten. Ich mag den Austausch, ich mag es in andere Städte zu fahren, Poly-Communities kennenzulernen, von ihnen zu lernen und uns gegenseitig zu bereichern. Weiterlesen

Please follow and like us:

2 Gedanken gegen Primär- und Sekundärbeziehungen.

Eigentlich hab ich mir vor einiger Zeit vorgenommen mindestens ein Mal im Monat einen Beitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen…gerade bringt mich selbst das ein bisschen an meine Grenzen. Die letzten Wochen und Monate waren ziemlich aufregend. Ich hab zum ersten Mal einen Vortrag vor 250 Menschen gehalten und über meine Erfahrungen aus den letzten 5 Jahren als Poly lebende Person berichtet. Ich war in unterschiedlichen Städten unterwegs, hab Einzel-Workshops geführt und sehr sehr sehr viel über Beziehungen geredet. Aus all diesen Erfahrungen der letzten Monate sind ein paar Gedanken zum Thema Primär- und Sekundärbeziehungen entwachsen, die ich gerne mit euch teilen würde. Dies ist meine Perspektive darauf, es gibt sehr viele andere, aber mir ist es wichtig, dass ich mich dazu positioniere, weil ich das Gefühl hatte, dass ich immer häufiger dazu gefragt werde. Weiterlesen

Please follow and like us:

Was mich meine Therapie über Polyamorie gelehrt hat.

1. Dinge wegzuschieben, die ich an mir selbst nicht mag, hat sie noch schlimmer gemacht.

Es war nicht einfach, sich meiner Depression zu stellen. Ich bin jetzt seit fast einem Jahr in Therapie und komme zu dem Punkt, an dem ich merke, dass ich versuche, meine Depressionen von mir weg zu schieben. Weiterlesen

Please follow and like us:

Warum ich Widersprüche mag, und was sie mit Polyamorie zu tun haben

Seit ich in Deutschland lebe, bin ich eigentlich von Widersprüchen umgeben. Story of my life gewissermaßen. Ich bin seit meinem 8ten Lebensjahr in einem Land groß geworden, in dem ich bis vor ca. 70 Jahren noch umgebracht worden wäre. Soweit ich weiß, hat meine Familie keine Verwandten in Deutschland oder anderen Ländern gehabt, in denen Jud*innen ermordet wurden… Weiterlesen

Please follow and like us:

Ein kurzer Kommentar zu der Frage nach Zeit und Zeitmanagement in Polybeziehungen.

Seit einiger Zeit stolpere ich immer wieder über Sätze wie “Poly kann man nur leben, wenn man entweder reich ist oder sehr unglücklich in seiner bereits bestehenden Beziehungen” oder “Ich hab nicht mal Zeit für eine Beziehung, wie sollen da mehrere möglich sein?”… Weiterlesen

Please follow and like us:

Eifersucht in Zeiten von Smartphones – besser, schlechter, anders?

Gerade eben bin ich beim Hören von Sex Tapes Podcast – Smartphone Love auf die Verknüpfung von Eifersucht und Smartphones gestoßen und konnte nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken. Plötzlich hatte ich so viele Situationen im Kopf, in denen ich traurig oder ängstlich vor meinem Handy saß und versucht habe, die andere Person zu erreichen. Ich hatte auf einmal die Frage im Kopf, ob mein Handy mich eher dabei unterstützt oder meine Eifersucht in manchen Momenten verschlimmert, weil ich jederzeit und zu jedem Moment in Kontakt treten kann… Weiterlesen

Please follow and like us:

Lügen fressen Kraft oder Warum Polyamorie Ehrlichkeit in Beziehungen erleichtert.

 

Wer gut lügen will, braucht zwei wesentliche Qualitäten. Zum einen sollte der eigene Körper schon eher eure*r Verbündete*r sein. Es ist nicht von Vorteil, wenn er plötzlich anfängt rot zu werden, wild zu transpirieren oder nervös von einem Fuß auf den anderen zu hüpfen… Weiterlesen

Please follow and like us:

In der Mitte zwischen zwei Beziehungen – Wie läuft das eigentlich so?

Als ich zwei Beziehungen angefangen habe, wusste ich nicht so richtig, ob ich das überhaupt kann. Nicht emotional, ich war mir schon sicher, dass ich das vertrage. Ihr müsst wissen, dass ich ein ziemlich empfindsamer Mensch mit jeder Menge Emotionen bin, dementsprechend hat es nicht daran gelegen. Ich war mir logistisch einfach nicht sicher. Wie soll ich das hinkriegen? Weiterlesen

Please follow and like us:

Absprachen revisited. Welche haben gut funktioniert und was würde ich anders machen?

Seit einiger Zeit werde ich immer mal wieder gefragt, welche Absprachen für mich gut funktioniert haben und welche nicht. Was würde ich anders machen? Was fand ich nicht  so gut? Ich will ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern und ein paar Erfahrungen von mir und von anderen Menschen, die an mich herangetragen wurden, mit euch teilen. Weiterlesen

Please follow and like us:

Für mich? Für dich? Für uns? Für wen bin ich hier eigentlich verantwortlich?

Die Antwort scheint auf der Hand zu liegen. Klar, ich bin in erster Linie für mich selbst verantwortlich. Ich bin zum Beispiel für meinen Körper verantwortlich. Wie ich ihn jeden Tag aufs neue einkleide und mir überlege wie ich der Binarität die Stirn bieten kann. Weiterlesen

Please follow and like us:
Ältere Beiträge

© 2018 POLYPLOM

Theme von Anders NorénHoch ↑